COACH GESPRÄCHE

COACH GESPRÄCHE

Auf dem Platz

Bietigheim Sports International

Auf Zwift unterwegs

Radsport 2.0Posted by Sebastian Holler Wed, March 27, 2019 08:22:46
Seid Herbst 2018 bin ich virtuell auf Watopia mit meinem Rad unterwegs. Ihr kennt die Insel nicht? Sie liegt im Pazifik, nicht weit von Australien entfernt und hat alle tollen Bedingungen die das Rennfahrer Herz höher schlagen lässt. Kenne schon jeden Winkel, jeden Vogel der zwitschert und die steilsten Anstiege, wie auch die schönsten Aussichten.


Früher hatte ich einen Hometrainer von meinem Schwiegervater Herbie benutzt. War das langweilig unbequem und nach 20 Minuten schon keine Lust mehr. Und dann habe ich von Zwift gelesen.
Eine alte Rolle hab ich mir ausgeliehen einen Tritt und Geschwindigkeitsmesser gekauft, die Zwift App auf den Laptopp runtergeladen und schon war ich in der Virtuellen Welt von Zwift. Eine Woche darf man kostenlos auf dieser Insel fahren.Also aufs Fahrrad im Wohnzimmer und los.




Auf dem Monitor sieht man seinen Avatar, sein Rad, seine Geschwindigkeit, seine Wattzahlen, seine Watt pro kg, man sieht den Streckenabschnitt, man sieht ob es Bergauf oder Bergab geht. Alles für den Anfang verdammt viele Infos.
Durch den Trittgeschwindigkeitsmesser errechnet Zwift deine mögliche Wattzahlen, das ist natürlich sehr ungenau aber für den Anfang mal ok.

So bin ich virtuell in die Zwift Welt eingetaucht. Es sind viele andere Avatare auf der Insel. Aus allen Herren Länder, erkennt man an den Nationalflaggen. Ich versuchte gleich an Gruppen dranzubleiben um im Wind schatten Kraft zu sparen.
Ein Lutscher wie im wahren Leben!

Zwift animiert auch dranzubleiben,aber oft muss man abreissen lassen.Es sind viele starke Rennrad Fahrer auf der Insel.Auch Profis trainieren für die Tour de France oder Vuelta und andere bedeutende Rennen.

Nach der Testphase habe ich mir ein Abo geholt (15€ monatlich)! Nach einigen Rennkilometern will man mehr. Die Rolle ist laut und die Wattzahlen sehr ungenau. Man will der Wirklichkeit so nahe kommen. Deshalb hab ich mir den wahoo kickr core geholt. Ein Smartrollentrainer der neusten Generation.
Direktantrieb, Laufleise, genaue Wattzahlen, das zeichnet ihn aus.




Es gab Momente da hab ich bei schönsten Wetter dem Indoor fahren dem Outdoor vorgezogen. Verrückt.

Zwischenzeitlich habe ich auch andere Virtuelle Rennrad Apps ausprobiert. Darunter Road Grand Tours und Rouvy, aber keines macht so süchtig wie Zwift!

So, der April ist da, die Sonne lacht, Zwift hab ich gekündigt, die Alpentreter meine Radkumpels im wahren Leben haben mich wieder. Gegenwind, Regen auf der Haut, der Duft des Frühling in der Nase und nicht der Schweiss und Mief meines Indoor Radkellers - bis zum nächsten Winter!! LG Euer COACH



Vom Fussballer zum Radsportler

Welcome to the GrindPosted by Sebastian Holler Fri, March 15, 2019 22:09:01
Ich wollte als Jugendlicher immer ein Moped,(eine Vespa) es blieb lange ein Traum. Dann bekam ich mein erstes Rennrad, glaube von Bianchi in gelber Farbe, geil.Ich war stolz und bin jedem Moped Fahrer davon geradelt.


Aber in unserem Dorf war der Fussball die Sportart Nr. 1. So wurde ich Fussballer mit wenig Training, und viel Anerkennung von den Dorfbewohner. Sonntag in der 1. Mannschaft, ein Sieg, ein Kasten Bier und man war Glücklich.

Das Rennrad kam immer weniger zum Einsatz, bis es ganz im Schuppen verschwand. Im Fernsehen verfolgte ich die Tour de France mit Ulrich, Pantani und Armstrong. Mehr war nicht. Jetzt nach meiner Aktiven Zeit und die Zeit als Fussball Coach beginnt meine Radsport Karriere!


Die ersten Schritte waren schwer. Wer nimmt einen mit? Meine erste Ausfahrt war ein Desaster. Im Windschatten rausgeflogen und durch den Hungerast gestorben! Charly, le Präsidente hat mir dabei geholfen auf die Rad Beine wieder zu kommen. Ein neues Rad von Merida, Reacto genannt, gute Tipps viel Training.


Im Winter dann auf der Rolle, virtuell auf Zwift.Jeden Sonntag mit den Jungs von den Alpentretern Radkilometer durch den Stromberg gebolzt. Jetzt bin ich dem Radsport Verein Stuttgardia Stuttgart 1886 e.V. (ältester Stuttgarter Radsportverein) beigetreten und habe mir eine Radsportlizens beantragt. Die ersten Rennen stehen vor der Tür. Davon und meinen Erlebnissen dann beim nächsten Blog. LG. Euer COACH







Teamspirit

Integration auf dem PlatzPosted by Sebastian Holler Sun, June 18, 2017 22:49:40
Einen Blog zu schreiben ist mir beim lesen des Buches Fever Pitch von Nick Hornby 1992 gekommen. Der Fußball, die Liebe und Leidenschaft, die Suche nach Freunden, eine gelungene Zeitreise.
Ich bin der Coach. Trainer, Vater und Respektsperson, die Autorität auf dem Fußballplatz.
Was zeichnet einen guten Trainer aus? Ein Team zu Formen, eine Begeisterung auszulösen, der berühmte Teamspirit, Punkte, Siege, Erfolg! Oder gehört noch mehr dazu? Ja, ich glaube schon.LG. EUER COACH